… oder was ist der Unterschied zwischen Lebensberatung und Psychotherapie?

zwei Kartoffeln mit Gesichtern auf der Couch

Unter Psychotherapie können sich viele etwas vorstellen? Doch was ist eigentlich Lebensberatung? Und was ist der Unterschied zwischen Lebensberatung und Psychotherapie? Hier eine Übersicht über die wichtigsten Unterschiede.

Wer darf es machen?

Psychotherapie darf von Psychologen, Psychiatern, Psychotherapeuthen und Heilpraktikern für Psychotherapie angeboten werden.

Coaching oder Lebensberatung darf von jedem angeboten werden, denn es handelt sich um keinen geschützten Begriff.
In der Regel besuchen Lebensberater mehrere Kurse in dem sie z.B. Fragetechniken, Interventionen, Grundlagen der Gesprächsführung aber auch die Grenzen der Lebensberatung erlernen.

 

Wer ist die Zielgruppe?

Lupe vor Holzmenschen

Zur Psychotherapie kommen Menschen, die sich in extremen Notlagen befinden und / oder psychisch Erkrankt sind.

Zur Lebensberatung kommen Menschen die:

  • ein akutes Problem haben.
  • sich vorsorgend um ihre seelische Gesundheit kümmern möchten (z.B. um einem Burn-Out vorzubeugen).
  • neue Fähigkeiten entwickeln oder alte ausbauen möchten (z.B. Selbstbewusstsein, Stressresistenz etc.).
  • begleitend zur Psychotherapie unterstützt werden möchten.

Wer bezahlt es?

Psychotherapie zahlt in den meisten Fällen die Krankenkasse.

Lebensberatung muss vom Klienten selbst gezahlt werden.

 

Um was geht es?

Bei der Psychotherapie steht vor allem das Verhältnis des Klienten zu sich selbst im Mittelpunkt.

Die Lebensberatung fokussiert sich eher auf das Verhältnis des Klienten zu seinem Umfeld.

Mindmap

Wie wird gearbeitet?

Psychotherapie arbeitet „aufdeckend“ und ursachenorientiert, d.h. es wird z.B. in der Kindheit nach der Ursache für das momentane Problem gesucht.

Lebensberatung arbeitet lösungsorientiert und im Hier und Jetzt d.h. Die Frage ist nicht „Woher kommt das Problem“ sondern „Wie geht man mit der jetzigen Situation um?“

Glühbirne in Gedankenblase

Gibt es auch Gemeinsamkeiten?

Sowohl viele Psychotherapeuten als auch viele Lebensberater arbeiten mit der Gesprächsführung nach Rogers.

Außerdem werden einige Interventionen und Fragetechniken sowohl in der Lebensberatung als auch in der Psychotherapie (vor allem in der Verhaltenstherapie) eingesetzt z.B. Entspannungsverfahren, Achtsamkeitsübungen etc..

 

Zusammenfassung – Was ist also Lebensberatung?

Notizzettel

Lebensberatung unterstützt vor allem Menschen mit akuten Problemen, schwierigen Fragen oder präventiv. Sie arbeitet dabei lösungsorientiert und im Hier und Jetzt.
Es werden keine Dinge aus der Vergangenheit aufgearbeitet, sondern es geht darum eine Lösung für das jetzige Anliegen zu finden. Dazu werden unter anderem verschiedene Fragetechniken und Übungen genutzt. Da der zu Beratende nicht krank ist, muss er die Kosten selbst übernehmen

 

Falls du jetzt auch Lust auf eine Lebensberatung bekommen hast oder noch weitere Informationen haben möchtest, kannst du dich gerne bei mir melden. Ich verspreche dir, ich habe keine Couch, aber zwei sehr gemütliche Stühle.

 

Falls dir mein Artikel gefallen hat, würde ich mich freuen wenn du ihn mit anderen teilst oder einen Kommentar hinterlässt. Vielen Dank :) 

Muss man bei der Lebensberatung auf “die Couch”?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.