Ich bin dankbar für….

„Ich bin so dankbar für all die Doktoren die mir helfen“ so oder so ähnlich, äußerte sich die wundervolle Mary, der ich schon einen ganzen Blogartikel gewidmet habe, während sie mit Schmerzen im Krankenhaus liegt.

Eigentlich vergeht keine Folge in der sie nicht dankbar ist. „Ich bin dankbar für die wundervollen Wolken am Himmel“ sagt sie, wenn sie das Bett nicht verlassen kann.

 

Mit Dankbarkeit der Verzweiflungsschleife verlassen

Es gibt immer wieder Situationen in unserem Leben, in dem wir an eine Grenze kommen. Situationen in denen wir nicht weiter wissen. Meistens wiederholen sich dann die negativen Gedanken in unserem Kopf wie z.B. „Ich kann nicht mehr.“ „Wie soll es weiter gehen?“ „Ich halte es nicht mehr aus“. Je länger sich die Sätze wiederholen, desto schlimmer wird es.

Sobald etwas anderes auch nur kurz unsere Aufmerksamkeit erregt, sei es der Postbote der ein Paket abgibt oder das klingelnde Telefon, kommen wir kurzzeitig aus der Gedankenschleife raus.

 

Die Dankbarkeitsliste


Um die Negativschleife selbstständig zu unterbrechen, kann man eine Dankbarkeitsliste anlegen. Die Punkte darauf, können alle Lebensbereiche umfassen oder auch nur die momentane Situation betreffen.

Stehe ich zum Beispiel vor einem großen Umzug, bin total im Stress und ersticke zwischen den Umzugskisten, könnte eine Situationsgerechte Liste so aussehen:

 
Ich bin dankbar für

die neue Wohnung.

alle Kisten die ich schon eingepackt habe.

die Umzugshelfer.

den leckeren Snack, den ich gerade esse und der mir Kraft gibt weiter zu machen.

 

Aber auch eine ganz allgemeine Dankbarkeitsliste ist immer wieder eine schöne Sache. Denn wenn wir aufschreiben für was wir alles dankbar sind, richten wir unsere Aufmerksamkeit auf die positiven Dinge in unserem Leben. Auch Dinge die wir sonst für selbstverständlich nehmen, können in die Dankbarkeitsliste mit rein. Hier eine kleine Inspiration aus meiner persönlichen Dankbarkeitsliste:

 
Ich bin dankbar für…

meinen Hamster.

die Zeit die ich habe, um diesen Blog zu schreiben.

ein kaltes Wohnzimmer bei warmen Außentemperaturen zu haben.

meinen Mann, meine Freunde und meine Familie.

den schönen Ort an dem ich lebe.

die leckeren Himbeeren aus dem Garten.

 

Dankbar für Alles

Das man selbst für Dinge die auf den ersten Augenblick undankbar erscheinen, dankbar sein kann, erkennt man in diesem wunderschönen Zitat von Paul Cohello:

 

Ich danke allen, die meine Träume belächelt haben;

Sie haben meine Phantasie beflügelt.

 

Ich danke allen, die mich in ihr Schema pressen wollten;

Sie haben mich den Wert der Freiheit gelehrt.

 

Ich danke allen, die mich belogen haben;

Sie haben mir die Kraft der Wahrheit gezeigt.

 

Ich danke allen, die nicht an mich geglaubt haben;

Sie haben mir zugemutet, Berge zu versetzen.

 

Ich danke allen, die mich abgeschrieben haben;

Sie haben meinen Mut geweckt.

 

Ich danke allen, die mich verlassen haben;

Sie haben mir Raum gegeben für Neues.

 

Ich danke allen, die mich verraten und missbraucht haben;

Sie haben mich wachsam werden lassen.

 

Ich danke allen, die mich verletzt haben;

Sie haben mich gelehrt, im Schmerz zu wachsen.

 

Ich danke allen, die meinen Frieden gestört haben;

Sie haben mich stark gemacht, dafür einzutreten.

 

Vor allem aber danke ich all jenen,

die mich lieben, so wie ich bin;

Sie geben mir die Kraft zum Leben!

– Paulo Coelho –

 

Für was bist du heute dankbar? Fang gleich an und mach dir ein paar Notizen.

 

 

Wenn euch dieser Beitrag gefallen hat,  teilt ihn doch oder hinterlasst einen Kommentar :) 

Die Dankbarkeitsliste

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.